zurück zur Übersicht
dieses Blatt jetzt drucken
Druckversion (PDF-Format)
Kartenausschnitt vergrößern

Böhmerweiher



Projektbeschreibung

Im äußersten Westen der Landeshauptstadt München befinden sich überwiegend landwirtschaftliche Nutzflächen. Inmitten dieses Geländes liegen nahe der Grenze zur Gemeinde Gröbenzell und der Stadt Puchheim, beide Landkreis Fürstenfeldbruck, zwei ehemals private Baggerseen, die „Böhmerweiher“.
Nach Beendigung der gewerblichen Nutzung haben Erholungsuchende vor Jahren schon diesen Bereich als Freizeit- und Badegelände „in Besitz“ genommen. Diese ungeordnete Erholungsnutzung ist nicht nur wegen fehlender sanitärer Einrichtungen problematisch, sondern schädigt zunehmend auch Natur und Landschaft.

Die Landeshauptstadt München hat einen Bebauungsplan mit Grünordnung erlassen, der am 10.05.2006 in Kraft getreten ist und somit die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschafften, um die beiden Seen und ihr näherer Landumgriff mit einer Gesamtgröße von rund 27 ha zu einem landschaftsverträglichen Erholungsgebiet auszubauen. Für Teile des westlichen Weihers und seinem Umfeld ist eine Nutzung als Badebereich vorgesehen; der östliche Weiher (ca. 2 ha) und sein Umfeld (ca. 8 ha) sollen weiter der Biotopentwicklung vorbehalten bleiben.

Der Erholungsflächenverein hat auf Antrag der Landeshauptstadt München die Trägerschaft für Flächensicherstellungen, Planung und Ausbau übernommen. Im Frühjahr 2013 konnten nunmehr die Gemeinde Gröbenzell, die Stadt Puchheim, die Landeshauptstadt München und der Erholungsflächenverein gemeinsam die erforderlichen Grundstücke erwerben. Nunmehr werden die für die Realisierung der Maßnahme erforderlichen Planungen und Genehmigungsverfahren durchgeführt.
 

Luftbildaufnahme
(zum Vergrößern bitte in die Abbildung klicken)

Böhmerweiher Luftbild